Also irgendwie fehlt das noch. Kühlschränke, die mit dem Internet verbunden sind, Mikrowellen, etc etc, IoT nennt sich der Blödsinn, Internet of Things! Auf Wikipedia kann man folgendes nachlesen:

Der Begriff Internet der Dinge (IdD) (auch: „Allesnetz“[1]; englisch Internet of Things, Kurzform: IoT) beschreibt, dass der (Personal) Computer in der digitalen Welt zunehmend von „intelligenten Gegenständen“ bis hin zu „KI“, künstlicher Intelligenz ergänzt wird.

Einen guten Artikel dazu gibt es auf microsoft.com zum Nachlesen. Das Internet der Dinge erreicht nun auch die Kleidung und ich muss sagen, ich weiss nicht, was ich davon halten soll. Smart Clothes bzw Wearables heisst der neue Trend und er hat anscheinend auch die Hosen mittlerweile erreicht.

Quelle: LAUNCH OF THE FIRST PAIR OF VIBRATING CONNECTED JEANS
https://www.youtube.com/watch?v=bAh_5cyXSbI (via Jeans-Meile.de)

Es ist ist mal wieder soweit: es gibt neue Kleidung, die einem den richtigen Weg durch Vibration zeigen will. Diesmal von Spinali Design, die uns vor allem durch eher alberne Dinge wie smarte Bikinis bekannt sind.

Ich lass mir Wearable in Form von Uhren noch einreden, das war immer schon irgendwie etwas „extra“ und dass da die Uhr intelligenter geworden ist, macht in meinen Augen Sinn. Also zb eine Appl Watch oder die neulich vorgestellte Samsung Gear S3. Obwohl auch da sich die Frage stellt, inwiefern das nützlich ist. Aber vibriende Jeans? Srsly? 😀

Langsam aber sicher sollte man dem Internet of Things Einhakt gebieten. Insbesonders, da dies wirklich anfällig für Missbrauch ist, wie man in den Medien hier und da immer wieder lesen kann. Was meint ihr dazu? Oder sehe ich das zu eng?